Das andere Geschlecht hat mich schon sehr früh interessiert…

Stella GlossyStella Glossy ist „big“ im Geschäft. Und zwar im Webcam-Geschäft. Das Plus Size Model ist aber nicht nur aufgrund ihrer Statur groß im Business, sondern auch aufgrund ihrer Erfolge darin. Wir haben sie deshalb nicht nur um ein intimes Gespräch gebeten, sondern auch gleich um etwas mehr: Stella macht auf der diesjährigen Venus Werbung für sich und Diskretes Deutschland! Sie ist diejenige, aus deren Händen ihr unsere aktuelle Ausgabe bekommt. Was wir also nicht gefragt haben, kannst Du persönlich auf der Venus nachholen…

Hi Stella, erzähl unseren Lesern bitte ganz kurz zur Einführung, wer “Stella Glossy” ist und was sie im Erotik Business macht…
Stella: Hi Peter, Danke für die Einladung zu diesem coolen Interview.
Tja, wer ist Stella Glossy…? Ich würde mal sagen, sie ist eine Frau, die in ihrem Leben schon sehr viel erlebt hat, angefangen bei einer schweren Kindheit. Ich war ein Heimkind und wurde aufgrund meiner Figur sehr oft gehänselt. Aber davon will ich hier gar nicht erzählen.
Wie kam ich zum Erotikgewerbe? Das andere Geschlecht hat mich schon sehr früh interessiert. Leider war das zu meiner Zeit noch ein sehr großes Tabuthema. Aber eigentlich war es meine Mom, die mich da ran brachte. Wahrscheinlich hat sie das gar nicht gerafft, was sie da grad unbewusst tut: Als ich 16 Jahre alt war, hat sie mich mit einer Männerstrip Show überrascht und hat mich zu den Chippendales mitgenommen. Dieser Auftritt hat mir so gut gefallen, dass ich mir damals selbst versprochen habe, wenn ich alt genug bin will ich auch jobmäßig so etwas in diese Richtung machen. Und so kam es Jahre später dann auch

Stella GlossyDu sagst, Du bist in einem Heim aufgewachsen, aber an die Branche hat Dich Deine Mutter herangeführt… Hast Du aus dem Heim zu ihr Kontakt gehabt?
Stella: Zu meiner Mutter habe ich bis heute ein gutes Verhältnis. Ich durfte alle 14 Tage am Wochenende zu ihr nach Hause; der Kontakt war immer da.
Um es nochmal zu präzisieren: Also direkt hat mich meine Mutter nicht in den Webcam Job geführt, aber sie hat quasi die Schiene in die Erotik Branche gelegt, indem sie mich immer wieder regelmäßig zu erotischen Shows mitgenommen hat.
Angefangen hab ich mit kleinen Model-Jobs, da hab ich mich mit 14 so am Wochenende ab und zu für ein damaliges Teenymode-Magazin ablichten lassen. Das hat mir sehr viel Spaß gemacht damals. Heute gibt es das Magazin; nicht mehr ist wohl irgendwann pleite gegangen.

Warst Du schon von Anfang an Stella Glossy, oder kannten Dich die Fans unter einem anderen Nick? Und wenn ja, warum der Namenswechsel?
Stella: Hihi, gute Frage 🙂 Tatsächlich hatte ich früher noch einen anderen Nicknamen. Als ich vor etwa 1,5 Jahren das erste Mal in diesem Job reinschnupperte hieß ich noch Stella Cerrano. Damals habe ich mit diesem Namen überraschenderweise auch meinen ersten Preis gewonnen, den Netstar 2016. Aber damals arbeitete ich noch nicht selbstständig, sondern bei einer Agentur, „Camgirlies“, wo ich auch angefangen habe. Leider stellte sich nach einer gewissen Zeit heraus, dass diese Agentur mehrheitlich in ihre eigene Tasche arbeiten, was ich rausgefunden habe. Verständlicherweise schmeckte das denen nicht und dann fingen sie an mir meinen Verdienst streitig zu machen, sprich sie wollten mich nicht mehr ausbezahlen. Reine Abzocke war das dann nur noch. Dann hatte ich die Schnauze voll und ich kündigte. Danach wurde es etwas ruhiger… Habe meinen Namen geändert und fing an als
Selbstständige zu arbeiten.

Das hört man leider öfter, dass die Webcam-Girls ausgenutzt werden. Hast Du vielleicht einige Tipps für Frauen, die in diesen Job wechseln wollen, worauf sie achten sollten?
Stella: Es gibt leider immer wieder schwarze Schafe in dem Job. Aber Ladys, die in diesem Job arbeiten wollen, ich hab da ein paar Ratschläge für euch. Zunächst gibt es im Internet manchmal so etwas wie Community Foren für fast jede Camgirl-Agentur. Schaut euch die Kommentare und die Bewertungen anderer Besucher oder Camgirls an. Zum anderen arbeitet als selbstständige Person in diesem Job; holt euch bei eurem zuständigen Finanzamt einen Kleingewerbeschein, den gibt es kostenlos von denen. Auf diese Weise seid ihr dann euer eigener Boss, ihr entscheidet selber wie oft und wie lange ihr online seid. Und der dritte Tipp: Sucht euch von Anfang an einen vernünftigen Steuerberater, der sich auch mit Arbeitsrecht auskennt. Da seid ihr immer auf der sicheren Seite. Und das Wichtigste zum Schluss: kämpft einfach um euer Geld! Es ist euer schwer verdientes Geld verdammt nochmal!

Stella GlossyWie ist es denn jetzt als Selbständige? Welche Vor- und welche Nachteile hat die Selbständigkeit in diesem Bereich für Dich?
Stella: Als Selbständige ist die Arbeit wesentlich entspannter als wenn du das über eine Agentur machst. Zum einen sende ich, wenn ich Lust dazu habe. Ich entscheide selbst wann ich wieder offline gehe und keiner schreibt mir vor, was ich zu tun oder zu lassen habe. Ich bin mein eigener Boss. Das ist schon eine coole Sache.
Die Nachteile sind natürlich: du musst zum Beispiel den ganzen Finanz- und Steuerkram selber machen. Das hast du als Angestellte nicht, denn da erledigt dein Boss das für dich. Weitere Nachteile sind: wenn du nicht online gehst , verdienst du kein Geld. Und wenn du
das öfters machst, rückst du immer weiter in die letzten Seiten zurück und da geht kein User mehr rauf. Dann bist du angeschmiert, weil du nix verdienst. Zusätzlich verliert man Rankingpunkte, was für die Besucherzahlen wichtig ist. Darum mein Tipp an neue
Campers: seid regelmäßig online, dann seid ihr auf der sicheren Seite.

Du gehörst zu den XXL-Models. Ist das für Dich eher ein Nachteil oder Vorteil in dieser Branche?
Stella: Du fragst mich, ob ich es in dem Job schwerer hab als Plus Size Model oder Erotikmodel als ein Skinny Model? Ich würde mal sagen 50/50. Es gibt User, die stehen auf dünne Camgirls und es gibt halt welche, die auf Curvy und Plus Size Models stehen. Aber manchmal glaube ich schon, dass ich es schwieriger hab als schlanke Frauen; vor allem ist der Sommer für uns Curvys sehr schwer. Dann hat man ab und zu so eine Depriphase, wo man denkt: Ey, was soll ich überhaupt hier!? Aber wenn du gute Freunde und Familie hast, die dich in solchen Situationen voll und ganz unterstützen und dir die Kraft geben, weiter zu machen, dann kommt man eigentlich relativ schnell wieder aus diesem Psychotief raus und man kämpft einfach weiter. Und dann sagst du einfach zu dir selbst: Ey, Mädel du schaffst das auch, wie die Skinnys!

Das freut mich für Dich! Aber wie haben denn Freunde und Deine Familie auf Deine Job-Entscheidung anfangs reagiert?
Stella: Hihi (lacht)… Meine Freunde standen von Anfang an hinter mir. Allerdings anfangs noch etwas skeptisch, weil sie ja die Vorgeschichte kannten. Meine Familie weiß nichts davon, was ich nebenbei noch arbeite, mit Ausnahme meiner Schwester. Die weiß über alles Bescheid. Meine Mutter kennt nur die halbe Wahrheit fürs erste, da ich nicht weiß wie sie reagiert, wenn ich ihr die ganze Wahrheit erzähle. Da muss ich sie langsam ranführen, Schritt für Schritt, weil sie doch schon etwas älter ist. Zu ihrer Zeit gab es außer Telefonsex noch nix anderes, da das zu ihrer Jugendzeit noch ein absolutes No-Go war. Wer so einen Beruf ausübte, galt sofort als schmutzig, „Familieentehrend“ oder in den schlimmsten Fällen sogar als vom Teufel besessen. War halt eben eine andere Zeit…

Welche Vorlieben hast Du denn so im sexuellen Bereich?
Stella: Meine sexuellen Vorlieben? Oh, da gibt es ein paar 🙂 Zum Beispiel – wie ich anfangs schon sagte – stehe ich total auf Manstrip. Und manchmal stell ich mir vor, wie es wäre so einen geilen Stripper nach der Show einfach so richtig geil zu vernaschen…
Aber ich steh auch auf Frauen. Ja, richtig gehört, ich bin Bisexuell!
Außerdem liebe ich es anderen beim Sex zuzusehen; egal ob das jetzt ein Hetero oder ein Homosexuelles Pärchen ist Ich steh auf blasen, Lesben-Sex, ficken! Eigentlich alles, was Spaß macht…

Kannst Du denn Deine Vorlieben vor der Webcam überhaupt ausleben? Wenn nicht, dann wo lebst Du diese aus?
Stella: Alle Vorlieben kann ich natürlich nicht vor der Cam ausleben, das ist ganz
klar, aber das meiste davon schon. Und wenn ich mal was nicht ausleben kann,
dann geh ich mit einer Begleitung vielleicht mal in ein Swingerclub oder wenn es
finanziell drin liegt ab und an zur „User trifft sein Camgirl“-Party. Oder wenn total Ebbe im Portemonnaie ist schau ich mir auch gerne mal zu meinen Vorlieben einen heißen Porno im Internet an. Dann bin ich auch glücklich und zufrieden. Ich finde immer eine Lösung meine Vorlieben ausleben zu können.

Stella Glossy

Text & Bilder aus der DD 04/17

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Intimes Interview abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s