Stars on Stage: Eigentlich haben wir für fast jeden Geschmack was dabei…

Wer die Venus besucht und viele Frauen aus der Branche persönliche kennenlernen möchte, kommt an einem Stand nicht vorbei: Stars on Stage. Wir sprachen mit Stephan, dem Mann dahinter, was die Besucher diesmal alles erwartet.

Stephan, Venus 2015 –was fällt Dir dazu spontan ein?
Stephan: Stress, Freude, viel Arbeit, vier tolle Tage, noch größer, noch spannender…

Mia Bitch

Mia Bitch

Und jetzt etwas genauer, bitte.
Stephan: Die Venus ist für uns das wichtigste geschäftliche Datum im Jahr. Die Vorbereitungen laufen Monate vorher an. Es sind Gespräche zu führen, Planungen mit der Messeleitungen abzustimmen, man muss sich um die Modelle, um Geschäftspartner und auch um den Standbau kümmern. Das ist zum Teil sehr stressig und sehr arbeitsintensiv. Wenn dann die vier Tage vorbei sind, ist man glücklich und froh, wenn alles gut gelaufen ist. Freude bereitet es aber auch, wenn man Kolleginnen und Kollegen aus der Branche trifft, die man nicht so oft sieht. Und spannend wird es, weil wir in diesem Jahr noch größer sind und das Konzept ein wenig geändert haben.

Mit Stars on Stage habt Ihr im letzten Jahr nach der Venus ziemlich Prügel bekommen. Daher das geänderte Konzept?
Stephan: Klares Nein. Im letzten Jahr gab es Fehler, das ja. Die Moderation hat auf den Fischmarkt, aber nicht auf eine Erotikmesse gepasst. Und auch das Verhalten einzelner war nicht das, was wir uns vorher erhofft haben. Aber da sind halt Fehlverhalten einzelner Damen, wie zum Beispiel die Sektflasche vorm Kopf, auf alle geschoben worden. Und das kann man nicht machen. Genauso kann ich die Kritik an der Auswahl der Frauen nicht verstehen. Alle Frauen, die bei uns sind und waren, verdienen ihr Geld vor der Sexcam, als Darstellerinnen in Pornos oder auf Sexpartys. Also sind es Frauen, die ihre Fans haben, sonst könnten sie davon nicht leben und erfolgreich sein.

Emily Extrem

Emily Extrem

Wie sieht das geänderte Konzept aus? Gibt es noch Frauen aus der Branche bei euch am Stand?
Stephan: Na klar gibt es die. Und sogar noch mehr als im letzten Jahr. Wir werden nach jetziger Planung mit 14 Modellen aus der Branche vor Ort sein. Und da sind einige sehr bekannte Namen dabei. Ich möchte jetzt zum Beispiel nur Mia Bitch nennen, die Europaweit bekannt ist, ebenso Lilly Ladina, die im letzten Jahr zwei Awards abgeräumt hat. Auch Sarah Ann ist dabei – sie war eine zeitlang auf fast allen Camportalen in den führenden Plätzen zu finden – genau wie Annika Rose, die auch wieder bei uns am Stand ist. Aber auch neue Frauen, die noch nie auf der Venus waren oder auch erst in den letzten Monaten angefangen haben, werden vor Ort sein. Da fällt mir zum Beispiel Sukey ein, die vom Asiatischen Markt im Augenblick mit Anfragen überhäuft wird. Oder auch Bonita de Sax, die genau vor einem Jahr angefangen hat, wie auch Katy Core oder Alexa Come. Da die Welt der Erotik aber mehr umfasst, wird auch wieder Lady Susan aus Berlin BDSM-Shows machen, und für die Fans von Rubensmodellen wird BBW-Princess bei uns sein. Eigentlich haben wir für fast jeden Geschmack was dabei, und alle diese Frauen haben ihre Fans und verdienen ihr Geld im Erotikbereich.

Sukey

Sukey

Also alles wie im letzten Jahr?
Stephan: Nein, denn wir haben Synergien gebildet, die Sinn machen und dem Besucher noch mehr Abwechslung bei uns am Stand bieten werden. Wir machen in diesem Jahr den Stand mit den Unternehmen GB Media und  XSHOOT Media gemeinsam. GB Media ist seit Jahren als Veranstalter von Erotikpartys und Gangbang-Veranstaltungen die Nummer Eins in Deutschland, und hat in der Nähe von Bremen eines der größten Studios für erotische Film- und Fotoproduktion und produziert dort zum Beispiel im Auftrag von GGG, und bietet auch Livestreams für alle bekannten Camportale an. XSHOOT Media ist auch in Norddeutschland beheimatet, und ist bekannt für sehr hochwertige erotische Fotografie und Clipherstellung, und wird in diesem Jahr alleine mit 15 (!) Neuerscheinungen auf der Venus sein. Dort sorgte schon die neue Serie „Slow Blow“ im Vorfeld für viel Trubel, denn endlich gibt es wieder Porno Made in Germany, der sich vom Amateurporno deutlich abhebt. Aber auch junge Unternehmen wie DI & JU Intime Gipsabdrücke werden bei uns am Stand sein. Dort können sich Männer von den Frauen, die bei uns am Stand sind, zum Beispiel die Vagina oder die Brüste als Gipsabdrücke machen lassen, oder – als Geschenk zu Weihnachten – für ihre Freundinnen einen Gipsabdruck von ihrem besten Stück anfertigen lassen. Junge, sexy Mode, Made in Berlin präsentiert Arlette Fashion bei uns am Stand. Jedes Designer Stück von Arlette Fashion wird mit echten Swarovski Kristallen in Handarbeit verziert. Und Ero Chains zeigt, dass man Ketten nicht nur am Hals, sondern auch als Kleidung tragen kann. Aus Österreich ist Video Rudi vor Ort. Video Rudi ist einer der größten Gangbang- und Clipproduzenten in Österreich. Und XCams präsentiert seine Cams. Also ich glaube, dass wir in diesem Jahr weit mehr als nur Titten zeigen.

Aber hoffentlich auch Titten!?
Stephan: Na klar! Wir haben über 120 Shows in den vier Tagen für dieses Jahr geplant. Also reichlich Titten… aber halt nicht nur.

 

Text und Bilder aus der DD 05/15

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Artikel abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s