Die kuriosesten Sexpannen von Webcam-Girls

Sex ist die schönste Nebensache der Welt. Wenn alles glatt läuft, schweben die Beteiligten im siebten Himmel. Für Außenstehende wird es aber deutlich interessanter, wenn etwas schief geht und ordentlich Sand im Getriebe ist. Das durchgekrachte Bett oder ein spontaner Besuch der Schwiegermutter zählen zu den Klassikern der Sexpannen. Das geht aber auch spektakulärer: Vier Webcam-Girls und Amateurdarstellerinnen von http://www.big7.com erzählen von den kuriosesten Sex-Fauxpas. Hauptdarsteller dabei: eine neugierige Katze, ein Krankenhaus, Lennys Mutter und ein ungeplantes Konferenzmeeting.

Mareike Fox

Mareike Fox

Webcam-Girl und Erotik-Model MareikeFox (26) aus Köln:
Einer meiner Stammkunden besucht mich regelmäßig in der Webcam. So etwa vier Mal die Woche. Ihn macht es besonders heiß, nicht nur mir zuzugucken sondern auch sich selbst zu zeigen. Darum schaltet er immer seine Kamera an. Alles lief so wie immer. Ein bisschen Dirty Talk. Ich strippte für ihn. Er saß auf seinem Sessel, kam immer mehr in Stimmung. Und während er so Hand an sich legte und sich seinem Höhepunkte näherte, tauchte auf einmal seine Katze, unten zwischen seinen Beinen, auf. Irgendwie war sie wohl fasziniert von seinen baumelnden Hoden. Ich hab‘ noch versucht ihn zu warnen. Aber da war’s schon zu spät. Ich hörte ein lautes Fauchen und dann einen Schrei. Die Katze hat ordentlich zugepackt. Mein Kunde musste mit Hodentrauma ins Krankenhaus. Danach war er zwei Wochen lang nicht mehr bei mir im Chat. Schäden hat er keine mehr. Die Katze sperrt er jetzt aber immer weg.

Meli Deluxe

Meli Deluxe

Amateurdarstellerin Meli Deluxe (29) aus Düren:
Ich hatte mit einem User gechattet und mich zu einem Treffen verabredet. Wir wollten bei mir zuhause in Düren einen gemeinsamen Clip drehen. So weit so gut. Kamera war positioniert. Wir hatten schon ein paar Stellungen durch. In der Küche passierte es dann: Mein Drehpartner rutschte aus und verknackste sich den Fuß. Der Dreh war leider gestorben. Vorsichtshalber fuhr der User ins Krankenhaus. Alles nicht weiter schlimm. Zwei bis drei Wochen später dann aber die böse Überraschung. Der User meldete sich bei mir in der Webcam. Als ich die Kamera anmache, sitzt da aber nicht er, sondern seine Frau. Und beschimpft mich auf’s Übelste. Später hab‘ ich erfahren: Das Krankenhaus hatte ihm eine Rechnung wegen seinem verknacksten Fuß geschickt. Da war klar: Er war in Düren. Seiner Frau hatte er aber erzählt, er wär auf einem Geschäftstermin in Berlin. Leider war der User auch so schlau, sein Big7-Passwort auf dem Laptop zu speichern. Über den Internetverlauf und unsere Chats wusste seine Frau dann schnell Bescheid. Mittlerweile ist sie seine Ex-Frau. Den Dreh haben wir ohne weitere Zwischenfälle nachgeholt.

Dirty-Tina

Dirty-Tina

Webcam-Girl Dirty-Tina (46) aus Münster:
In der Erotikbranche gelte ich als Milf. Viele meiner User sind deutlich jünger und stehen auf reifere Frauen wie mich. Vor der Webcam chatte ich mit ihnen und wir lassen gemeinsam unseren erotischen Fantasien freien Lauf. Ein User steht zum Beispiel total auf Rollenspiele. Er mag es, wenn ich mich als Lehrerin, Sekretärin oder als verführerische Hausfrau verkleide. Als wir uns das letzte Mal vor der Webcam trafen, hatte ich also extra ein Business-Outfit angezogen. Mit Kostüm, Brille und strengem Zopf posierte ich vor der Cam. Wir hatten noch nicht mal richtig angefangen, da kam plötzlich seine Freundin ins Zimmer. Er war sichtlich überrascht und auch ich war sehr verdutzt. „Hey, mein Schatz, was machst du denn zuhause?“, fragte er und schob ganz schnell nach: „Ich chatte gerade mit der Mutter von Lenny. Du weißt doch, er hat bald Geburtstag. Wir wollen ihn überraschen.“ Spontan blieb mir nichts anderes übrig als mitzuspielen. „Das wird bestimmt super. Lenny ahnt noch nichts.“ Anscheinend mache ich vor der Webcam auch als echte Mutter eine gute Figur. Seine Freundin hat es geschluckt. Im Nachhinein war ich froh, dass ich mich für den Business-Look entschieden hatte.

Mia Gun

Mia Gun

Webcam-Girl Mia Gun (24) aus Düsseldorf:
Einer meiner Webcam-Kunden steht auf Sex am Arbeitsplatz. Er ist in einer leitenden Position und kann sich auf der Arbeit immer mal eine halbe Stunde freischaufeln. In der Regel schließt er sich dann in sein Büro ein, sagt er habe einen wichtigen Telefontermin und möchte nicht gestört werden. Dieses Mal hatte er tatsächlich eine Online-Telefonkonferenz. Das Gespräch dauerte nicht lange. Darum beschloss er meine Webcam zu besuchen. Wir chatteten, er hatte die Webcam an und holte seinen kleinen Bürohengst raus. Nach und nach begann er sich immer mehr zu entspannen. Bis plötzlich seine Assistentin samt Chef ins Büro stürmten und erst entsetzt ihn anstarrten und dann einen abfälligen Blick zu mir rüberwarfen. Ich war auch recht geschockt. Die ersten Augenblicke seiner Entlassung habe ich dann online live verfolgen können. Bis zu dem Zeitpunkt als der Chef brüllte: „und machen Sie jetzt endlich die nackte Frau da weg!“ Anscheinend war die Telefonkonferenz mit einem Kunden nicht richtig beendet worden. Die Sekretärin hatte über ihr Telefon komische Geräusche gehört und daraufhin seine Assistentin verständigt. Da der Big7-User schwerer Asthmatiker war, besorgte die Assistentin dann schnell einen Zweitschlüssel, um dem Kollegen helfend zur Hand zu gehen. Die Hilfe hätte er wahrscheinlich gerne in Anspruch genommen. Wenn auch anders, als gedacht.
Weitere Informationen unter www.big7.com

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Artikel abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s